Projekte

„Prägung einer neuen Kultur der Nachbarschaftshilfe und Eigenverantwortung der Bürger/innen zur Sicherung der Lebensqualität vor Ort durch die ZEITBANK55+ im Zusammenwirken mit den professionellen Sozialdienstleistern.“

Durch den raschen demografischen Wandel und die sich laufend ändernden Strukturen in Familien und Lebensgemeinschaften steht die Gesellschaft vor vielfältigen Herausforderungen. Einerseits stellt die möglichst lange Selbstständigkeit der älteren Menschen einen wesentlichen Teil dieser geänderten Ansprüche dar. Andererseits benötigen jüngere Menschen und Familien oft kleine, aber wichtige Hilfen im Alltag.
Die Generation 50 plus hat eine ganze Menge an Ressourcen und erworbenen Fähigkeiten.
Diese Ressourcen stellen ein sehr oft von der Gesellschaft übersehenes Kapital dar. Aktuellen Zahlen zufolge, leben heute in Österreich über zwei Millionen Menschen, die älter als 60 Jahre sind. Diese Fakten zeigen, dass das aktive Gestalten des Alters einerseits eine Herausforderung ist, andererseits ist es aber auch eine Chance für die Gesellschaft zur eigenverantwortlichen Mitgestaltung ihrer Lebensqualität.
Zielsetzung des Modells „ZEITBANK55+“ ist es, den SeniorInnen von heute die Scheu davor zu nehmen, diese Herausforderungen und Möglichkeiten im sogenannten „Ruhestand“ anzunehmen. Damit wird das freiwillige Engagement zu einem wichtigen Baustein im Leben älterer Menschen. Deshalb liegt der Fokus der Aktivitäten der ZEITBANK55+ bei der älteren Generation.

Projektzeitraum: 2018 – 2019
Unterstützt durch: Bundesministerium für Soziales, Arbeit und Konsumentenschutz (Sozialministerium – BMASK)


Demenzbegleitung

Der Dachverband ZEITBANK55+ startete ein zweijähriges Projekt zur Ausbildung von ehrenamtlichen Demenzbegleitern und zur Sensibilisierung der Bevölkerung.

Projektzeitraum: 2014 – 2016
Unterstützt durch: Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) & Bundesministerium für Soziales, Arbeit und Konsumentenschutz (Sozialministerium – BMASK)